Kymco Like II 125 Test

Kymco Like II 125 Test

Preis- und begehrenswert

Wir schreiben die frühen Anfänge der Saison 2019 und das erste Testfahrzeug trifft in der 1000PS Redaktion ein: ein hübscher Kymco Like 125. Seine Argumente: bezahlbarer Preis mit guter Qualität und italienischer Optik. Doch kann der Roller aus Taiwan diese Versprechen halten oder spart man hier am falschen Ende? Wir haben den Like 125 in Wiener Neustadt, der Heimat von 1000PS, getestet.

Für mich (Horvath) kam der Like 125 genau zur rechten Zeit. Ich besitze noch kein Auto, weshalb ich all meine Erledigungen entweder zu Fuss, auf dem Motorrad oder mit den Öffis meistern muss. Die Temperaturen lagen in der Testwoche bei maximal 6° Celsius, was fürs Motorrad fahren vollkommen ausreicht, doch wer will für einen kurzen Einkaufstrip den Supersportler aus der Garage holen? Hier kommt der Like 125 ins Spiel, denn auf ihm kann man den innerstädtischen Verkehr ganz unkompliziert bekämpfen - Alltagstest des Kymco Like 125!

Kymco Like 125 Höchstgeschwindigkeit - 100 km/h Spitze

Die Leistung des Kymco Like 125 wird weder Berge versetzen, noch die Wurst vom Brot ziehen. Für die Stadt sind die Werte aber vollkommen adäquat und reichen vollkommen aus. Der 125ccm grosse Einzylinder bringt 11,6 Pferdestärken bei 8.500 U/min auf den Asphalt, was zu einer Höchstgeschwindigkeit von knapp über 100 km/h führt - ohne Gegenwind. Damit macht der Like 125 nicht nur eine gute Figur beim Ampelstart, auch auf der Landstrasse stellt er kein Verkehrshindernis dar. Apropos Ampelstart: das Ansprechverhalten der stufenlosen Variomatik wurde gut gelöst, sodass der Kymco Roller ohne langem Gummibandeffekt von der Ampel lossprintet.

Der Verbrauch des Kymco Like 125 liegt in etwa bei 2,8 l/100km, was in Kombination mit dem 6,5 Liter grossen Benzintank für eine Reichweite von circa 230 Kilometer sorgt.

Fahrverhalten in der Stadt - flink aber hart

Als kompakter Stadtroller mit italienischem Design blieb der Kymco Like 125 seinen 12 Zoll Rädern treu. Diese haben den Vorteil, dass sich der Roller mit geringstem Aufwand in die Kurve werfen lässt und er somit sehr agil und wirkt. Der Nachteil liegt hingegen in der geringeren Stabilität bei hohem Tempo und schlechtem Strassenzustand. Somit "fallen" die kleinen Räder in jedes Schlagloch, was im Lenker und der Sitzbank spürbar wird. Daran können auch die Teleskopgabel und die in der Federvorspannung verstellbaren Stereofederbeine nichts ändern. Wünscht man sich also den Komfort von grossen Rädern, ist der Kymco Like 125 der falsche Roller.

Umso angenehmer funktionieren jedoch die Bremsen des Like 125, die zwar über ein CBS (Combined Braking System), aber kein ABS verfügen. Zieht man also an der Vorderbremse (220mm Scheibe), wird hinten (200mm Scheibe) automatisch mitgebremst und ebenso umgekehrt. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Gewicht. Fahrbereit bringt es der Like 125 nämlich auf 128 kg, die sich trotz der vergleichsweise hohen Sitzhöhe von 805 mm gut managen lassen.

Kymco Like 125 Verarbeitung - da scheppert nix!

Wie bereits kurz erwähnt, gibt sich der Roller im italienischen Design, das sich gut in das aktuelle Angebot an 125er Rollern integriert. Sehr stimmig ist die Beleuchtung, die rundum mit LED-Einheiten ausgestattet ist. Ebenso hochwertig sind die Bedienelemente am Lenker gestaltet, die nicht den Eindruck eines Rollers für unter 3.000 Euro machen. Hierbei ist das Klicken des Blinkers besonders positiv aufgefallen, das nämlich solch eine Lautstärke hat, dass man ihn in der Stadt bestimmt nicht vergisst auszuschalten.

Allgemein wirkt der Kymco Like 125 sehr hochwertig verarbeitet und gut zusammengeschraubt. Selbst auf schlechten Strassen haben die Plastikteile nicht gescheppert oder auffällige Geräusche von sich gegeben. Erst in der Detailverarbeitung machen sich leichte Schlampigkeiten bemerkbar. So hat sich der Like-Schriftzug an der Front bereits an einer Ecke gelöst und das absperrbare Handschuhfach (mit serienmässigem USB-Anschluss) muss vorsichtig geschlossen werden, damit es auch wirklich zu ist - im Video seht ihr es genauer.

Ausstattung - optional mit Connectivity Paket

Kymco gibt die Auswahl zwischen zwei Ausstattungsvarianten des Like 125: Normal und Exclusive. Das Standardmodell verfügt so wie unser Exemplar über einen klassischen Analogtacho mit kleinem LCD-Bildschirm, der einem die wichtigsten Infos wie Tripzähler und Tankfüllstand anzeigt. Zahlt man den Aufpreis für das Exclusive Modell bekommt man nicht nur ein praktisches Topcase, sondern auch das Kymco-eigene Connectivity Paket namens NOODOE oben drauf. Das System wird über eine gratis App gesteuert, mit der man sich einen kleinen Rundbildschirm (der den herkömmlichen Tacho ersetzt) vollkommen individuell gestalten kann. Zur Steuerung muss das Handy per Blutooth verbunden werden, was relativ einfach funktioniert - vorausgesetzt man liest die Anleitung. Die durchschaltbaren Anzeigen umfassen ein Navigationssystem, Geschwindigkeit, Aussentemperatur, Uhrzeit, ein Radar mit interessanten Hotspots in der Umgebung und sogar eine Galerie, die man aus privaten Bildern zusammenstellen kann. Eine äusserst ungewöhnliche Art, den Roller zu individualisieren.

Auf das NOODOE System werden wir jedoch bei unserem Kymco AK550i Dauertester weiter eingehen und testen, wie sich das System im harten Alltag schlägt.

Kymco Like 125 Staufächer und Nutzen im Alltag

Neben dem Handschuhfach, das genügend Platz für Kleinkram wie Geldbörse, Handy oder Erste-Hilfe-Packerl liefert, verfügt der Kymco Roller selbstverständlich auch über ein Fach unter der Sitzbank. Das ist zwar trotz des breiten Hinterns des Like 125 nicht wahnsinnig üppig, bietet aber genügend Stauraum für einen Jethelm und weitere Accessoires wie einen Schal oder Handschuhe. Für den abendlichen Einkauf sollte es also ausreichen und die meisten Bedürfnisse erfüllen. Bisschen enttäuschend fällt leider der Haken an der Sitzbank aus, der sich wegen seiner niedrigen Position nur für sehr kleine Taschen eignet. Hier wäre eine Haltemöglichkeit über dem Handschuhfach deutlich sinnvoller gewesen, um Einkaufs- oder Handtaschen sicher befestigt zwischen den Beinen transportieren zu können.

Kymco New Like 125 Preise

Fazit: Kymco New Like 125

Der Kymco New Like 125 war eine echte Überraschung während unserer Testphase. Vorurteile gegenüber preiswerten Kymco Rollern können getrost vergessen werden, denn wie uns der Like 125 gezeigt hat, bedeutet günstig nicht gleich schlecht. Kleine Details hätten besser gelöst werden können, doch die Mängel sind nicht schwerwiegend genug, um den guten Eindruck des Rollers zu drücken. Zusammengefasst: Mir hat nichts gefehlt, wofür ich bei anderen Marken deutlich mehr zahlen würde. Wenn man über der Imagefrage steht, eine echte Empfehlung!

1
Vorteile
  • genügend Leistung
  • gutes Ansprechverhalten
  • flinkes Handling
  • schicke Optik
  • gute Verarbeitung
  • optionales Connectivity-Paket
  • attraktiver Preis
1
Nachteile
  • bei schlechten Strassen etwas unbequem
  • kleine Details hätten besser gelöst werden können
  • Haken im Fussbereich zu niedrig montiert
  • Handschuhfach muss vorsichtig geschlossen werden

Bericht vom 12.02.2019 | 2'423 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Roller Motorrad Occasionen

Weitere Roller Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten