Reiseenduro Vergleichstest 2019 Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Reiseenduro Vergleichstest 2019 Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Kann der Reiseenduro-Klassiker auch 2019 überzeugen?

7 Reiseenduros, 5 Redakteure, 1 Testsiegerin: Das sind die wichtigsten Zahlen zu unserem grossen Reiseenduro-Vergleichstest 2019. Welche ist die Offroad-Tauglichste? Welche die Sportlichste? Welche bietet das rundeste Gesamtpaket? Das und mehr haben NastyNils, Mex, Schaaf, Vauli und Gastredakteur Wolf für euch getestet.

Die Streiterinnen um den heissbegehrten Sieg beim grossen Reiseenduro-Vergleichstest 2019 sind wahre Adventure-Bikes, gemacht für das Abenteuer. In der schönen Steiermark geben unsere knallharten Tester den Bikes ordentlich die Sporen und überprüfen sie auf Herz und Nieren. Gefahren wird 50% Strasse und 50% Offroad, um wirklich festzustellen, wie viel Abenteuer in diesen Reiseenduros steckt. Um die Testsiegerin auswählen zu können, verteilt jeder unserer 5 Tester seinen Helm und beide Handschuhe an seine Favoriten. Der Helm bringt 2 Punkte, pro Handschuh gibt es einen Punkt. Verteilt können Sie beliebig werden. Fast schon Kultstatus besitzt die Honda Africa Twin im Reiseenduro-Segment. Doch kann auch das 2019er Modell überzeugen?

NastyNils zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Nils schiesst von Anfang an scharf und bezeichnet die Honda als die "einzig schöne Reiseenduro am Markt". Vor allem die blau/weiss/rote Lackierung des Testbikes hat es ihm sehr angetan. Von der Optik abgesehen lobt er auch die bewiesene Zuverlässigkeit der Africa Twin. Unser Langstrecken-Tester Varahannes ist mit seiner Africa Twin schon über 200.000 km gefahren, und das ohne grosse technische Ausfälle oder Reparaturen. Das Fahrwerk istNils etwas zu weich, wodurch das Einlenkverhalten nicht so präzise ist. Trotzdem ist die Honda fähig flott zu fahren, und dank dem DCT-Getriebe lassen sich Kurven ganz ohne Lastwechsel geniessen. Um zu unterstreichen, dass die Africa Twin nicht nur optisch gut ausschaut, hängt Nils seinen Helm an ihren Lenker und erklärt sie zu seiner Favoritin. Das sind schon die ersten zwei Punkte für die Honda.

Da natürlich auch eine robuste Reiseenduro eine gute und passende Versicherung braucht, kann man bei der Allianz ganz einfach die Motorrad-Prämie berechnen!

Mex zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Auch für Mex ist die Africa Twin die Schönste der 7 Reiseenduros, und auch er findet das Fahrwerk intransparent. Die sänftenartige Charakteristik ist zwar gemütlich, auf der Strasse gibt sie aber kein klares Feedback. Offroad ist das Fahrwerk und der Federweg von 230 mm (vorne), und 220 mm (hinten), aber sehr gut dimensioniert und die Fahrerei macht Spass. Ein elektronisches Fahrwerk wie bei der BMW F 850 GS Adventure würde da, laut Mex, helfen. Der kultivierte Motor könnte für seinen Geschmack aus den 998 cm³ Hubraum etwas mehr Punch herausholen. Die Verarbeitung findet Mex top. Das DCT hat er kaum genutzt, denn normales Schalten funktioniert einwandfrei auf der Africa Twin.

Schaaf zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Keine neue Meinung zur Optik gibt es von Schaaf. Für ihn ist sie auch die Schönste und auch der Sound ist für ihn top. Sonst ist ihm noch die hohe Reisetauglichkeit aufgefallen. Auf der Africa Twin thront man regelrecht, das DCT macht das Fahren sehr mühelos und angenehm, und das weiche Fahrwerk liefert Komfort. Doch genau dieses nimmt auch dem beherzten und flotten Fahren auf der Strasse etwas die Freude. Die weiche Einstellung macht es schwer präzise die Linie zu fahren. Bei der Leistung würde auch er sich noch ein klein wenig mehr wünschen.

Wolf zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

"So muss eine Reiseenduro sein!", ist gleich das starke Eröffnungs-statement von Wolf. Für ihn ist das Gesamtpaket einfach stimmig. Alles funktioniert so wie es sollte. Die Tourentauglichkeit ist auch für Fahrten mit Sozia absolut gegeben. Einzig der Wunsch nach mehr Leistung und Sportlichkeit regt sich auch bei ihm. Doch das tut seiner Begeisterung kaum Abbruch, und so schenkt er der Africa Twin einen seiner Handschuhe.

Vauli zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Die Honda Africa Twin ist Vauli direkt ins Herz gefahren. Ihn begeistert die Optik, das ordentliche Drehmoment von 99 Nm und der bollernde Sound, der fast schon an einen V2-Motor erinnert. Selbst wenn anderen das Fahrwerk zu weich ist, er vertraut darauf und es passt für ihn. Obwohl das DCT für ein höheres Gewicht von 242 kg (vollgetankt) sorgt, lässt sich die Honda für ihn gut bewegen. Die Funktion des DCT findet er auch gut. "Gewöhnungsbedürftig, aber nicht eingewöhnungsbedürftig", lautet sein Kommentar dazu. Zusätzlich zu den genannten Vorteilen kommt er auch aufgrund des runden Gesamtpakets zu dem Schluss: Für ihn ist die Africa Twin die Beste. Dafür gibt es seinen Helm.

Endwertung der Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Gleich zwei Helme und einen Handschuh, und damit 5 Punkte, sammelt die Honda Africa Twin bei unserem grossen Reiseenduro Vergleich 2019. Die Gründe dafür: wunderschönes Äusseres, gut funktionierendes DCT-Getriebe und ein stimmiges, abgerundetes Gesamtpaket. Die Kritikpunkte zum zu weichen Fahrwerk, oder der Wunsch nach mehr Leistung, können ihr den Sieg nicht mehr nehmen. Doch es ist kein Alleinsieg, denn auch eine andere Reiseenduro konnte 5 Punkte ergattern. Welche? Das liesst ihr in unseren anderen Berichten zum grossen Reiseenduro Vergleichstest 2019, oder seht euch die Videos dazu auf unserem 1000PS-Youtube-Kanal an.

Preis und weitere Informationen zur Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Weitere Informationen unter https://www.honda.at/

Alle Berichte zu unserem Reiseenduro-Vergleichstest 2019

Fazit: Honda CRF1000L Africa Twin DCT

Das Aussehen und Design der Honda CRF1000L Africa TWin DCT ist zwar wahnsinnig schön, doch unsere Tester lassen sich davon nicht blenden. Das Fahrwerk könnte vor allem für die Strasse härter sein, und auch mehr Leistung und Sportlichkeit würde der Africa Twin gut tun. Davon abgesehen funktioniert der Rest aber top. Zuverlässigkeit, Reisetauglichkeit und ein rundes Gesamtpaket - was will man auf einer Reiseenduro mehr. Aus diesen Gründen ist die Honda auch eine der zwei Sieger-Bikes unseres grossen Reiseenduro Vergleichstests 2019.

1
Vorteile
  • tolle Optik
  • gute Verarbeitung
  • hohe Zuverlässigkeit
  • gut funktionierendes DCT
  • Touren- und Reise-tauglich, auch mit Sozia
  • toller, bollernder Sound
  • auch Offroad fähig
1
Nachteile
  • etwas zu weiches Fahrwerk - macht es schwer eine präzise Linie zu fahren
  • könnte mehr Sportlichkeit und Leistung vertragen

Bericht vom 12.05.2019 | 31'691 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Honda Motorrad Occasionen

Weitere Honda Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten