Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour

Das italienische Reiseenduro Wunder auf der Landstrasse

Leiwande Kurven, tolle Landschaften und top Asphaltqualität - all das zeichnet das Motorrad Mekka rund um die Eifel aus. Tibor, Juliane und Dennis haben die neue Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour intensiv für Euch auf der Landstrasse getestet, um euch möglichst detaillierte Eindrücke vom italienischen Alleskönner zu vermitteln! Was erwartet dich auf dem italienischen Reiseenduro-Ross?!

Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour - der erste Eindruck zählt!

Design, Leistung und Komfort. All das soll die neue Ducati Multistrada S in der Grand Tour Version in sich vereinen und dabei die grösstmögliche Reiseenduro Tauglichkeit vermitteln.Ein klares Statement und Ziel was sich Ducati mit der neuen Maschine in der Spitzenausstattung gesetzt hat. Dabei ist gerade der Reiseenduromarkt hart umkämpft. Der grösste Konkurrent ist und bleibt die BMW R 1250 GS und daran haben wir auch die Ducati gemessen!

Doch bevor wir dir unsere Fahreindrücke vermitteln, möchte ich gerne ein paar Worte zum Design loswerden. Denn wie sagt man so schön in der gehobenen Gastronomie? "Das Auge ist bekannterweise mit!" Getreu nach diesem Motto haben wir die Maschine erst einmal auf uns wirken lassen bevor wir aufgestiegen und losgefahren sind. Speziell das Design bei den Reiseenduros spalten die Meinung der motorisierten Zweiradliebhaber. So ist das Design doch besonders zweckgebunden und wird nicht zu unrecht als etwas gewöhnungsbedürftig eingestuft.

Doch ganz anders bei der Multistrada. Typisch italienisch merkt man, dass die Designer und die Ingenieure ihr Bestes gegeben haben, um eine möglichst perfekte Fusion zwischen Funktionalität und Optik zu kreieren.

Wo fangen wir an? Natürlich beim Herzstück der Maschine.Der V2 der Ducati integriert sich besonders schön in die Formensprache der Maschine und wird durch den rot lackierten Gitterrohrrahmen der Ducati ästhetisch ergänzt. Die Front der Multistrada ist deutlich gedrungener als die der GS und trotzdem wirkt sie markanter und geschärfter. Die exklusive Grand Tour-Lackierung in der Farbe matt Sandsteingrau sticht dabei besonders heraus. Dabei hat uns die stimmige Kombination aus dem roten Rahmen, der roten Akzente der Felgen sowie der Seitenverkleidung sehr gut gefallen. Dadurch wirkt die Maschine trotz Reiseenduro schön sportlich und kompakt.

Wie so oft liegt die Schönheit jedoch im Auge des Betrachters. Doch lassen wir die nachfolgende Bildergalerie für sich selbst sprechen!

Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour - der italienische Alleskönner?

Hat man erstmal auf dem italienischen Reiseenduro Thron Platz genommen, weiss man sofort warum man sich für die Ducati entschieden hat. Die einstellbare Sitzposition (825 - 845 mm) sollte für die meisten Fahrer passen und auch der Sitz ist sehr komfortabel gestaltet, ohne dabei das Fahrgefühl "schwammig" werden zu lassen.

Der Knieschluss am Tank ist angenehm gestaltet, da der Tank mit seinem Fassungsvermögen von 20 Litern angenehm kompakt ist. Sicherlich gibt es Reiseenduros mit deutlich mehr Tankvolumen, dafür hat man bei der Multistrada jedoch ein deutlich angenehmeres Sitzgefühl aufgrund der Kompaktheit des Tanks.Der Lenker fügt sich perfekt in die angenehme Sitzposition ein und sorgt dafür, dass du entspannt im Sattel sitzt ohne das deine Arme oder gar Rücken belastet sind - ein sportlich komfortables Sitzen!

Echte Alternativen zur aktuellen Multistrada 1260 S Grand Tour

Elektronische Assistenzsysteme auf der Ducati Multistrada 1260 S GT

Auch die Multistrada ist standesgemäss, wie es sich für eine grosse Reiseenduro gehört, vollgespickt mit modernster Technik.Zur elektronischen Ausstattung gehören folgende Features:

  • Schräglagenabhängiges ABS-System

  • Ducati Cornering Lights (schräglagenabhängige Ausrichtung der Frontbeleuchtung)

  • Ducati Wheelie Control - 8-stufig verstellbar/deaktivierbar

  • Ducati Traction Control - 8-stufig verstellbar/deaktivierbar

  • Vehicle Hold Control - Berganfahrhilfe

  • Ducati Skyhook Suspension Evo (DSS) - voll einstellbares semi-aktive Fahrwerksregelung

  • Ducati Quick Shifter (DQS) mit Blipper Funktion.

  • Desmodromic Variable Timing (DVT) - steuert das Timing der Nockenwelle, der Einlassventile, als auch die Auslassventile unabhängig voneinander. Variiert und optimiert die Leistung bei hohen Drehzahlen, um maximale Leistung zu erreichen, während er gleichzeitig die Leistungsabgabe verbessert und das Drehmoment bei niedrigen und mittleren Drehzahlen erhöht.

  • Frei einstellbarer Tempomat

  • Ducati Multimedia System (DMS) - Verbindungsmöglichkeiten deines Smartphones über Bluetooth. Steuerung und Anzeige Infos auf dem 5 Zoll Farb-TFT-Dashboard von Anrufen, Musik, über die Tasten am Lenker.

  • Freisprecheinrichtung, die es dir ermöglicht, die Multistrada per Sprachbefehl zu starten und den Tankverschluss zu öffnen - genial!

Wie man unschwer erkennen kann, haben die Ingenieure von Ducati die Multistrada 1260 S in der Endausbaustufe als Grand Tour Version wirklich an keiner Ecke gespart. Doch das wirklich interessante für uns Motorradfahrer an den elektronischen Helferlein ist die Benutzerfreundlichkeit und der Grad an Präzision, mit welcher die Systeme den Fahrer unterstützen.

Hier muss man ganz klar sagen, dass Ducati seine Hausaufgaben gemacht hat. Die schier unersättlichen Einstellmöglichkeiten an die eigenen Vorlieben in Kombination mit der wirklich anwenderfreundlichen Oberfläche (dank intuitiv gestallterer Menüführung und grandioser Ablesbarkeit des Bildschirms), lassen Bedienungsanleitungen der Vergangenheit angehören.Nach ein paar Minuten hat man sich bereits zurechtgefunden und ist wahrscheinlich bereits dabei sich seinen eigenen Fahrmodus zu konfigurieren. Eben ganz wie es einem selbst gefällt.

Die Assistenzssysteme arbeiten in Kombination mit dem Fahrwerk und dem Ducati Testrastretta DVT gesteuerten Motor so harmonisch, dass du quasi über die Landstrassen schwebst und bei Bedarf maximal durch die Ecken feuern kannst - Spass ohne Ende!

Motor, Fahrwerk und Fahrverhalten der Multistrada 1260 S Grand Tour

Der 1260 Testatstretta 2-Zylinder Motor mit DVT Steuerung leistet satte 158 PS bei 9.500 U/min und atemberaubende 129 Nm Drehmoment bei bereits 7.500 U/min. Der Motor der Multistrada darf sich somit definitiv zurecht als Herzstück der Maschine bezeichnen und wenn es dir definitiv an einem nicht mangelt, dann ist es Leistung!

Doch Leistung alleine ist bekannterweise und zurecht nicht alles. Damit Ihr die Leistung überhaupt auf die Strasse bekommt, helfen euch zum einem die fein geregelten elektronischen Assistenzsysteme, aber vor allem auch das stimmige Gesamtkonzept der Ducati. Das semi-aktive Fahrwerk kann unter anderem durch eine voll einstellbare 48-mm Sachs Upside-Down-Gabel und einem ebenfalls von Sachs hergestellten, sowie voll einstellbaren Mobo-Federbein trumpfen. Die Druck- und Zugstufendämpfung der Gabel und des Federbeins kann dabei komplett elektronisch über das DSS gesteuert werden. Der Federweg beträgt sowohl vorne als auch hinten beachtliche 170 mm.

In Kombination mit der komfortablen und individualisierbaren Sitzposition und des fahrfertigen Gesamtgewichts von 238 kg, kann das Dahingleiten auf dem Asphalt beginnen. Fahrbahnunebenheiten bügelt das semi-aktive Fahrwerk wunschlos sauber, je nach Einstellung versteht sich. Die 238 Kg sind aufgrund der tollen Geometrie kaum zu spüren, lediglich im Stand beim rangieren bemerkt man, dass die Maschine doch einige Kilos mehr auf den Rippen hat. Eine Rückfahrhilfe wäre toll gewesen aber wenn wir mal ehrlich sind, ist das wahrscheinlich eine weitere Spielerei für die Stammtischrunde - schmunzel.Übrigens könnt Ihr durch die DSS-Evolution Funktion rasend schnell zwischen verschiedenen Fahrkonfigurationen umschalten. Je nachdem ob ihr alleine auf dem Motorrad fahrt oder mit Koffern, zusätzlich einen Beifahrer dabei habt oder einen Beifahrer mit bepackten Koffern.

Besonders positiv fällt das Fahrwerk beim Anbremsen vor dem Kurveneingang auf, da man hier ein merkliches Plus an Stabilität aufgrund des semi-aktiven Fahrwerks verspürt. Das Umlegen in der Kurve selbst, funktioniert anschliessend kinderleicht und sorgt auch bei uns immer wieder für grosse Augen, wenn man bedenkt, dass man gerade mit einer fast 240 Kg bepackten Reiseenduro unterwegs ist.

All die beschriebenen Eigenschaften wirken auf den ein oder anderen eventuell etwas "glatt gebügelt", doch lasst Euch eines gesagt sein, gerade das zuvor benannte Herzstück der Ducati ist leidenschaftlich, stark und temperamentvoll ausgelegt. Der Sound, die Leistungsentfaltung!!! Sie ist mit Sicherheit nicht zu linear, wie bei der Konkurrenz. Doch genau das liebt man an dem Motor. Als Pilot hat man einfach eine innigere und tiefere Verbindung zum Aggregat, denn man möchte spüren in welchen Bereichen der Motor sich am wohlsten fühlt und man lässt den Motor auch gerne mal etwas höher drehen, um noch mehr Leistung zu generieren, damit auch das letzte Härchen unter dem Leder zum aufstehen zu angeregt wird.Der Motor erzeugt Gänsehaut und wahrscheinlich ein idealer Kompromiss zwischen Temperament und Perfektion - Danke!

Fazit Juliane:

Die Multistrada hat mich richtig überrascht. Zugegeben hatte ich beim ersten Blick darauf meine Zweifel, ob sich die Grosse, mit Koffern bepackte Italienerin so einfach beherrschen lassen würde. Draufgesetzt, losgefahren und die Sorgen waren verschwunden, denn die Multistrada lässt sich erstaunlich gut handhaben. Viele elektronische Helferlein, Tempomat, Griffheizung, eine verstellbare Sitzbank (825 mm - 845 mm) und das elektronische Fahrwerk die Multi hat das Komplettpaket für die grosse Tour an Bord. Ich würde nach unserem Test sofort mit ihr auf Abenteuerreise gehen.

Fazit Tibor:

Der Alleskönner im Sorglospaket mit einer italienischen Portion Temperament.Die Multistrada GT: Stark. Komfortabel. Ducati.München - Bologna na klar, fahre gerne über Rom.

Fazit: Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour

Der italienische Alleskönner mit Motorleistung satt, semi-aktiven Fahrwerk, viel und ausgereifter Technik bescheren dir in nahezu jeder Situation Fahrspass ohne Ende! Die Ducati Multistrada 1260 S in der maximalen Ausbaustufe Grand Tour lässt quasi keine Wünsche offen. Sie fährt sich für eine Reiseenduro diesen Kalibers wirklich überraschend leicht und ist zugleich ziemlich agil. Die verstellbare Sitzbank erlaubt es auch kleineren Piloten Fuss im Sattel zu fassen und die intuitive Menüführung der Multistrada lässt Bedienungsanleitungen der Vergangenheit angehören. Das italienische Reseenduro-Ross der Extraklasse ist wahrlich ein Alleskönner! Lediglich der Windschutz könnte etwas fahrerfreundlicher sein und der Tank könnte ein paar Liter mehr vertragen - meckern auf höchstem Niveau. Draufsetzen, Motor anwerfen, geniessen, Spass haben!


  • Unglaubliches starkes und spassiges Aggregat - 158 PS und 129 Nm katapultieren dich in jedem Bereich nach vorne!
  • Italienischer Alleskönner mit der richtigen Prise an Temperament
  • hervorragende elektronische Assistenzsysteme sorgen für ein gehöriges Plus an Sicherheit
  • Grand Tour Version der Multistrada ist definitiv mehr als nur Tourentauglich
  • Handling selbst für kleinere Piloten überraschend "einfach"!
  • Für uns eine der schönsten Reiseenduros (trotzdem Geschmackssache)
  • 4 Jahre Garantie!
  • Der Windschutz könnte etwas ausgeprägter sein, Zubehör schafft Abhilfe
  • Fassungsvermögen des Tanks mit 20 Litern etwas knapp bemessen für eine Reiseenduro
  • Voll ausgestattet benötigt man das notwendige "Kleingeld"

Bericht vom 02.07.2020 | 17'114 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Ducati Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts