Ducati Panigale V2 - der perfekte Landstrassen Supersportler?!

Für wen eignet sich die Ducati Panigale V2

NastyNils hatte bereits das Vergnügen die neue Ducati Panigale V2 intensiv auf der Rennstrecke zu testen und hat bereits damals prognostiziert - das wird ein leiwandes Landstrassen Motorrad. Nun haben Juliane, Tibor und Dennis es sich zur Mission gemacht, die "kleine Panigale" im deutschen Kurvenparadies, der Eifel zu testen. Ihre intensiven Eindrücke waren eindeutig!

Ducati Panigale V2 - der erste Eindruck ist bekannterweise der wichtigste!

Erwiesenermassen ist der erste Eindruck wie so oft der ausschlaggebende Moment, in welchem wir entscheiden ob wir jemand oder in diesem Fall etwas mögen oder eben nicht. Der erste Eindruck ist unwiederbringlich und unverwechselbar. Wer von uns erinnert sich beispielsweise nicht mehr an seine erste grosse Liebe? Oder mindestens genauso wichtig, an sein erstes Motorrad? Undenkbar, dass solch wichtige Momente in unserem Leben in Vergessenheit geraten könnten.

Genau eben diese Eigenschaft, den ersten Moment zu etwas magischen zu machen vereint die Panigale V2 in sich! Vom ersten Augenblick an, in welcher wir dieses italienische Meisterstück der Motorrad-Designkunst begutachten durften, war es quasi um uns geschehen.

Die Panigale V2 ist wohl für die meisten von uns der Inbegriff von Schönheit, Eleganz und Sportlichkeit zu gleich und das völlig zurecht! Wo auch immer man hinschaut, lädt die Ducati zum Verweilen ein und beweist ein weiteres Mal, warum einige der schönsten Motorräder aus Bologna kommen.

Ducati selbst beschreibt die Panigale wie folgt: "Dominierend an der Frontansicht sind die beiden grossen Lufteinlässe, deren obere Teile den Voll-LED-Scheinwerfer aufnehmen. Die neuen Einlässe verschmelzen mit der bestehenden Luftzufuhr über neu gestaltete Kanäle, die bei gleichbleibenden Fördermengen weniger Druck verlieren als die bisherigen und somit die Einlasseffizienz erhöhen." Eine ziemlich technische orientierte Beschreibung dieses aussergewöhnlichen Designs. Wir haben eine andere Bezeichnung dafür - atemberaubend!Wieder einmal mehr zeigt es jedoch den Ingenieursanspruch den Ducati mit seinen Motorrädern verfolgt und dieser lautet nicht zu Unrecht "form follows function" - auch wenn dies auf den ersten Blick nicht so erscheint.

Auch die sogenannte Double Layer Verkleidung verfolgt ein technisches Ziel. Die obere Hauptschicht der Verkleidung, die mit zwei streben in den Tank übergeht, wird durch die Sekundärschicht darunter ergänzt, welche vorrangig das Ziel verfolgt das 959 ccm grosse V2-Aggregat mit einem zusätzlichen Luftstrom zu versorgen.

Auch das Heck der Panigale, die LED Scheinwerfer und die Einarmschwinge sind ein wahrer Augenschmaus, doch nun genug vom Design, wie steht es um die Fahreindrücke der "kleinen Panigale"?

Ducati Panigale V2 - Motor und Elektronik

Angetrieben wird die Panigale V2 vom 955 cm³ Zweizylinder-Superquadro-Motor, der nun auf Euro 5 homologiert ist und im Vergleich zum Motor der 959 Panigale 5 zusätzliche PS und 2 Nm mehr produziert.

Mit einer maximalen Leistung von 155 PS bei 10.750 U/min und einem maximalen Drehmoment von 104 Nm bei 9.000 U/min, sorgt der überarbeitete Zweizylinder für ordentlichen Vortrieb. Die Leistungsentfaltung fühlt sich auf der Landstrasse im positiven Sinne ziemlich homogen an, wobei der Motor auch bei weniger Drehzahl einen guten Vortrieb produziert. Einen schlagartig einsetzenden Leistungspunch sucht man hier jedoch vergebens. Dafür lässt sich die Leistung der Maschine unglaublich harmonisch und fein dosieren. Und "obenrum" geht dann ordentlich die Post ab!

In Kombination mit der ausgereiften Elektronik an Board wird die Panigale zu einer äusserst gut kontrollierbaren Gefährtin für schnellere Landstrassenpassagen.Die Basis der hoch entwickelten elektronischen Helferlein ist eine 6-achsige Inertial Measurement Unit (6D IMU). Die IMU ist in der Lage die Roll-, Gier- und Neigungswinkel des Bikes blitzschnell zu erkennen und die entsprechenden Daten zu verarbeiten. Infolgedessen besitzt das Motorrad ein schräglagenabhängiges ABS-System (Kurven-ABS EVO), 3-stufig), eine schräglagenabhängige Traktionskontrolle (Ducati Traction Control EVO 2, 8-stufig verstellbar) und eine Wheelie-Kontrolle.

Natürlich gibt es auch einen (verbesserten) Quickshifter mit Blipper-Funktion und sogar das Motorbremsmoment kann nach den eigenen Vorlieben eingestellt werden - Weltklasse!Alle Assistenzsysteme sind in den drei verschiedenen Fahrmodi (Street, Sport, Race) integriert und können individuell konfiguriert werden, sodass ein Rider/User Modus hinfällig wird.

Das 4,3 Zoll grosse TFT-Instrument punktet im Übrigen mit einer tollen Ablesbarkeit und einer leicht verständlichen Menüführung. Die Panigale V2 kann also mit einem wirklich ausgereiften Elektronikpaket glänzen, das quasi keine Wünsche offenlässt. Nachdem wir an einigen Einstellungen herumgespielt haben und das Ride by Wire-System im Race Modus am aggressivsten anspricht, merkt man erst was da noch für schlummernde Geister in der Panigale ruhen. Traktionskontrolle runtergestellt, Motorbremsmoment reduziert und schon merkt man, mehr als 155 PS braucht es auf der Landstrasse definitiv nicht. Diese Leistung und das blitzschnelle Ansprechverhalten, ohne viel elektronische Unterstützung zu beherrschen, benötigt einiges an Aufmerksamkeit. Belohnt wird man dafür jedoch mit maximalem Fahrspass und einem ordentlichen Mass an Thrill!

Fahrverhalten auf der Landstrasse

Die komplett einstellbare 43 mm Showa Big Piston Fork (BPF) Gabel und das ebenfalls komplett einstellbare Sachs-Federbein sorgen je nach Setting für ein sportliches und knackiges Feedback. Die Panigale fühlt sich nicht Skalpell-scharf an aber immer noch messerscharf. Die Fahrwerksabstimmung und die Bremsen (Vorderradbremse Dual Brembo M4.32 Monoblock-Radialsätteln) sind für die Landstrasse gerade zu perfekt bemessen und funktionieren hervorragend. Die Hobby-Rennstrecken-Piloten dürften hier wahrscheinlich nach einiger Zeit etwas nachrüsten wollen.

Die Panigale kann mit einer herausragenden Fahr- und Bremsstabilität punkten und macht es dem Fahrer nicht zu guter Letzt dank Elektronik wirklich angenehm leicht eine gute Linie auf der Landstrasse zu fahren. Die Panigale V2 besitzt aufgrund ihres Mixes aus Sportlichkeit, Transparenz und Zugänglichkeit die Eigenschaft auch Supersport fremde Motorradfahrer in ihren Bann zu ziehen. Tibor wollte die Panigale gar nicht mehr hergeben und hat in dieser Ducati seine Liebe zu Superbikes entdeckt.

Versteht mich bitte nicht falsch, die Panigale ist mit Sicherheit nicht die erste Empfehlung als Anfänger Motorrad aber sie stellt wahrscheinlich für den Grossteil der Motorradfahrer eine sehr Fahrer freundlich ausgelegte und sportliche Maschine dar, die eben auch Supersport Segment fremden Fahrern einen tollen Zugang zur Maschine ermöglicht.

Die Sitzposition ist mit 840 mm bemessen und fühlt sich dank des schmalen 17 Liter Tanks und der Ausrichtung des Lenkers ziemlich sportlich und harmonisch zu gleich an. Den Ingenieuren von Ducati ist ein toller Kompromiss zwischen Komfort, Stabilität und Agilität gelungen, wodurch die 200 Kg (fahrfertig) wiegende Maschine nochmals mehr ihre tolle Landstrassen Performance unter beweis stellt.

Julianes Statement zur Panigale V2

Ein Supersportler, der beides kann: Landstrasse und Rennstrecke und das mit einem Sound, der dir das Herz aufgehen lässt. Die Sitzposition ist für mich (1,69 m Körpergrösse) eine sehr angenehme Sitzposition. Da sollte auch einer längeren Fahrt nichts im Weg stehen. Die 840 mm Sitzhöhe fühlen sich durch den schmalen Tank deutlich niedriger an. Edel, handlich, sportlich und mit viel Sicherheitselektronik und (ausreichenden) 150 Pferden unter dem Hintern nicht zu brutal oder einschüchternd.

Tibors Meinung zur Panigale V2

Ich bin aus dem Häuschen und will gar nicht mehr runter.Ein Strassensportler, und ich war kein Fan dieser Kategorie, der mir in allen Belangen wie Sitzergonomie, Fahrkomfort und Leistung ein muss ich haben ins Hirn fräst.Wo bekomm ich jetzt ne Gehaltserhöhung her?

Fazit: Ducati Panigale V2

Die Panigale V2 ist für uns die Landstrassen Supersportlerin überhaupt. Ausgereifte elektronische Assistenzsysteme die keine Wünsche offenlassen, Ducati's spassiger 955 cm³ Zweizylinder-Superquadro-Motor, der mit 155 PS mehr als ausreichend Leistung für die Strasse erzeugt, eine tolle Sitzposition und ein grosses Mass an Kontrollierbarkeit. Das alles zeichnet die Panigale V2 aus und aus diesem Grund ist sie für uns zum aktuellen Moment wohl "die" Landstrassen Supersportlerin, die aber auch auf der Rennstrecke eine gute Figur macht. Die Panigale V2 dürfte vor allem auch gerade Piloten ansprechen, denen 200 PS Raketen ein Zacken zu viel ist und all jene, die ebenfalls von diesem Kunstwerk auf zwei Rädern verzaubert worden sind.


  • Wunderschönes und edles Design - sorgt für viele offene Münder!
  • Überragendes Elektronikpaket sorgt für viel Sicherheit und Spass im Strassenverkehr
  • Motor, Ergonomie & Elektronik machen die Maschine unglaublich "Erfahrbar"!
  • Ein echter Geheimtipp für Supersport Ein- und Wiedereinsteiger
  • Genau das richtige Mass von vielem, Motorleistung, Fahrwerk, Ergonomie
  • Im Vergleich zu anderen Motoren in dieser Grössenordnung hätten es trotzdem gerne ein/zwei Pferdchen mehr sein dürfen, allerdings gibt es keine wirklich vergleichbaren aktuellen Alternativen zur V2
  • "Erst" im Race Modus zeigt sie ihr wahres Potenzial

Bericht vom 06.07.2020 | 14'151 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Ducati Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts