Aprilia Tuono 660 vs Ducati Monster 2021

Italo Duell beim Alpenmasters

Früher mal nannte man diese Klasse Mittelklasse. Im Jahr 2021 findet man in dieser Klasse jedoch Motorräder mit jeder Menge Klasse. 2 rassige und aufwendig neu gemachte Motorräder stehen zur Auswahl. Die Tuono 660 und die neue Monster von Ducati!

91 PS drückte die Aprilia Tuono auf die Prüfstandswalze von MOTORRAD. Damit steigt sie mit einem Leistungsnachteil von 20PS in den Vergleichstest ein. Die neue Monster von Ducati lieferte am Prüfstand 111 PS ab. Die Tuono geht mit einem Reihen-Zweizylinder mit 659 ccm ins Rennen. 67 Nm Drehmoment stehen zur Verfügung. Ducati bietet die Monster mit einem charismatischen V2 Motor an. Dieser bietet satte 937 ccm Hubraum und 93 Nm an Drehmoment. Aprilia punktet jedoch wie gewohnt beim Fahrwerk. Sowohl die Gabel als auch das Federbein kommen von Kayaba und sind in Sachen Zugstufe und Vorspannung einstellbar. Die Ducati Monster wird mit einem Fahrwerk von Marzocchi ausgeliefert. Hier ist jedoch bloss die Federvorspannung beim Federbein einstellbar.

Vergleichbar sind die Bremsen. Beide setzen auf 320 mm Doppelscheibenbrensen mit 4 Kolben Brembo Zangen. Die Ducati bekam sogar gefräste Monoblock Bremszangen spendiert. Beide bieten tolle elektronische Fahrhilfen. Bei der Tuono ist das sogenannte IMU-Paket jedoch aufpreispflichtig. Nur mit diesem IMU Paket regeln ABS und Traktionskontrolle schräglagenabhängig. Vergleichbar ist natürlich auch die grundsätzliche Geometrie der beiden Motorräder. Beide rollen auf den üblichen 17 180mm Hinterreifen aus den Radien. Beide bieten eine Sitzhöhe von 820 mm. Alle technischen Daten und Details im Vergleich.

Alpenmasters 2021 - Der grösste Test des Jahres

Das MOTORRAD Alpenmasters ist der aufwendigste Test des Jahres der Zeitschrift MOTORRAD. 1000PS ist bei dem Test vor Ort mit dabei. Wir bringen Videos von den Duellen in den einzelnen Klassen sowie zahlreiche Fotos vom Event. Der Test fand 2021 am Grossglockner statt und dauerte insgesamt über eine Woche. Die Ergebnisse vom Alpenmasters 2021 findet man in den MOTORRAD Ausgaben 15 (9. Juli 2021), 16 (23. Juli), 17. (6. August). Dort werden alle Prüfstandsdaten, Messwerte und Testergebnisse veröffentlicht. Der Test wird gemeinsam mit Magazinen aus Europa durchgeführt. Seit 2005 müssen sich vorwiegend Motorradneuheiten einem intensiven Test-Prozess in den Bergen unterziehen. Zu Beginn treten Bikes in Gruppen gegeneinander an. Am Ende wird in einem Finale der Sieger vom Alpen Masters gewählt. Im Jahr 2021 ist NastyNils von 1000PS als stimmberechtigter Testpilot beim Alpenmasters mit vor Ort.

Auf Instagram haben wir jede Menge Eindrücke vom Testgeschehen online gestellt. Doch auch unsere Community durfte mitmachen und hat bei den Duellen ihre Stimme abgegeben. Hier der Link zu den Highlights auf unserem Instagram Kanal samt den Online-Votings zum Duell Aprilia Tuono 660 2021 vs. Ducati Monster 2021.

Aprilia Tuono 660 und Ducati Monster Preisvergleich

Die Aprilia Tuono 660 kostet 10550 Euro die Ducati Monster kommt in Deutschland auf 11290 Euro. Hier ein tagesaktueller Preisvergleich und aktuelle Angebote.

Beim Studium der Preise muss man jedoch aufpassen. Die Aprilia Tuono 660 kommt serienmässig ohne das IMU Paket und Quickshifter in den Schauraum. Voll ausgestattet rückt die Tuono preislich an die Ducati Monster heran. Am Ende des Tages rückt die Tuono 660 damit preislich in eine Liga in der die anderen Motorräder schlicht und ergreifend mehr Leistung bieten.

Bild von NastyNils
NastyNils

"Am Ende des Tages macht der Motor den Unterschied. Der V2 der Ducati ist goldrichtig dimensioniert, fährt zugänglich bietet aber jede Menge Fahrspaß."

Fazit: Aprilia Tuono 660

Die Tuono hält in den Kehren was der Name verspricht. Das sportliche Nakedbike fährt präzise und man geniesst die sportliche Kurvenhatz. Am Kurvenausgang jedoch wünscht man sich mehr Emotionen und Adrenalin. Die sportliche Erwartungshaltung entsteht natürlich auch durch das rasante Erscheinungsbild und das freche Auftreten der Tuono. Doch diese Erwartung wird im Sattel leider nicht ganz erfüllt.


  • Einfach zu bedienender Motor mit gutem Sound
  • gelungene Optik sportliches Handling
  • gute Ergonomie
  • ordentliche Bremsen
  • umfangreiche Elektronik - teilweise jedoch aufpreispflichtig
  • stabiles und präzises Fahrwerk
  • Preis / Leistungsverhältnis stimmt nicht
  • IMU Paket kostet extra

Fazit: Ducati Monster

Ducati hat die Monster insgesamt gut hingekriegt. Am Papier kriegt man schnell mit, dass Ducati hier bei der Ausstattung ein paar Kosten sparen konnte. Doch im Sattel dominiert der Fahrspass. Pure Lebensfreude macht sich breit, wenn die agile Maschine herzerwärmend durch die Radien wedelt. Der charismatische V2 bollert lässig und geradezu perfekt dimensioniert aus den Kehren.


  • kräftiger V2 Motor
  • viel Druck ab niedrigen Drehzahlen
  • umfangreiches Elektronikpaket
  • serienmässiger Quickshifter
  • neutrales Handling
  • tolle Kombination von Fahrspass und Praxistauglichkeit
  • Fahrwerk könnte in dieser Preisklasse etwas mehr Finesse vertragen.

Bericht vom 03.08.2021 | 12'016 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts