zur Detailsuche
zur Detailsuche

Yamaha YZF-R6 Motorrad Occasion kaufen

FAZIT: Yamaha YZF-R6

zum Testbericht
kot

Die Yamaha R6 2017 ist nach wie vor ein optisch wie fahrdynamisch radikales Supersport-Motorrad, das zu den besten und wahrscheinlich auch letzten seiner Art gehört. Die EURO4-Norm kostet den 599 Kubik-Reihenvierzylinder mit Titanventilen ganze 11 PS im Vergleich zum 2007/2008er-Modell. Yamaha richtet sicher aber ganz klar an Hobby-, Amateur- und Profirennstreckenfahrer, denen sie Serienleistung ohnehin egal ist. Mit mehr als 50 Zubehörteilen lässt sich die R6 je nach Bedarf und Budget aufrüsten. Dass das allerdings ordentlich ins Geld gehen kann, sollte jedem bewusst sein.

Vorteil
Vorteile
  • starke, direkte Bremsen
  • scharfe Optik
  • Schaltautomat
  • guter Windschutz
  • präzises Handling
  • hohe Transparenz
Nachteil
Nachteile
  • radikale Sitzposition zum Touren ungeeignet
  • Serienleistung nur 118,4 PS
  • Aufrüstung kostenintensiv

Technische Daten werden geladen...

Loading
Baujahr:
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 4
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Hubraum 599 ccm
Bohrung 67 mm
Hub 42.5 mm
Leistung 118 PS
U/min bei Leistung 14500 U/min
Drehmoment 65.7 Nm
U/min bei Drehmoment 10500 U/min
Verdichtung 13.1
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Transistor
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Aluminium
Rahmenbauart Deltabox
Lenkkopfwinkel 66 Grad
Nachlauf 97 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Durchmesser 43 mm
Federweg 120 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Federweg 120 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 220 mm
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Ride by Wire, Fahrmodi, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Länge 2040 mm
Breite 695 mm
Höhe 1150 mm
Radstand 1375 mm
Sitzhöhe von 850 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 190 kg
Tankinhalt 17 l
Führerscheinklassen A

    Yamaha YZF-R6

    Ein Jahr nach der YZF-R1 wurde die handlichere YZF-R6 etabliert. Trotz geringerer Motorleistung ist die R6 ähnlich beliebt wie die R1. Der Reihenvierzylinder mit 599 cm³ leistete damals atemberaubende 120PS. Bis Ende 2002 blieb die Yamaha R6 kaum verändert, ausser ein paar Detailarbeiten am Motor und Getriebe. Erst 2003 kam die komplett neue R6 mit neuem Motor, Rahmen, Schwinge und Design. Der neue Antrieb lieferte nur 117 PS, durch die neue Fahrwerksgeometrie und die neuen Federelemente wurde sie aber schräglagenwilliger. In 2005 wurden dann eine Upside-Down-Gabel, radial verschraubte Bremssättel mit passender Radialbremspumpe und größeren Bremsscheiben verbaut. Abgelöst wurde die 03er Yamaha R6 dann 2006 von einer neu entwickelten YZF-R6. Neuer Motor mit nun 127 PS, Anti-Hopping-Kupplung und voll einstellbaren Federelementen sind die grundlegenden Neuerungen. So besteht sie bis heute am Markt, bekam aber fast jährlich eine Überarbeitung verpasst, um dem hohen Konkurrenzdruck in der Supersport Klasse zu trotzen. Auf dieser Seite findest du das aktuelle Angebot aller Yamaha YZF-R6 Occasionen, ob Tageszulassung, junge Occasion oder günstiges Schnäppchen, hier sollte das richtige dabei sein.

    9 Motorräder entsprechen deinen Suchkriterien

    1000PS Bike Spion

    Der 1000PS Bike Spion schickt dir eine E-Mail, sobald neue Inserate von deiner gespeicherten Suche erscheinen.

       bis    
     CHF  bis    CHF
     km  bis    km

    Yamaha  

    YZF-R6  

    Auswahl löschen

    Motorräder werden geladen...

    Loading

    Yamaha Testberichte

    Alle Yamaha Testberichte