Ducati Multistrada V4 S 2023 vs. BMW R 1300 GS 2024

Ducati Multistrada V4 S 2023

BMW R 1300 GS 2024

Bewertung

Ducati Multistrada V4 S 2023
vs.
BMW R 1300 GS 2024

Ducati Multistrada V4 S 2023 vs. BMW R 1300 GS 2024 - Vergleich im Überblick

Der Ducati Multistrada V4 S mit ihrem 4-Takt 90 Grad V 4-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1'158 Kubik steht die BMW R 1300 GS mit ihrem 4-Takt Boxer 2-Zylinder-Motor mit 1'300 Kubik gegenüber. Die Ducati bietet mit 170 PS bei 10'500 Umdrehungen einen spürbaren Unterschied im Vergleich zur BMW mit 145 PS bei 7'750 U / min.

Das maximale Drehmoment der R 1300 GS von 149 Newtonmeter bei 6'500 Touren bietet etwas mehr Schub als die 125 Nm Drehmoment bei 8'750 Umdrehungen bei der Multistrada V4 S.

Bei der Multistrada V4 S federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 50 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein. Die R 1300 GS setzt vorne auf eine Telelever und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein.

Die BMW R 1300 GS bietet mit 190 mm vorne und 200 mm hinten einen spürbar längeren Federweg als die Ducati Multistrada V4 S mit 170 mm vorne und 180 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Ducati vorne eine Doppelscheibe mit 330 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 265 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo. Die BMW vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 285 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Multistrada V4 S auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 19 vorne und 170 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der R 1300 GS Reifen in den Größen 120/70-19 vorne und 170/60-17 hinten.

Der Radstand der Ducati Multistrada V4 S misst 1'567 Millimeter, die Sitzhöhe reicht von 840 bis 860 Millimeter. Die BMW R 1300 GS ist von Radachse zu Radachse 1'518 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 850 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 243 kg ist die Ducati ähnlich schwer wie die BMW mit 237 kg.

In den Tank der Multistrada V4 S passen 22 Liter Sprit. Bei der R 1300 GS sind es 19 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Ducati Multistrada V4 S 2023

BMW R 1300 GS 2024

Ducati Multistrada V4 S 2023 BMW R 1300 GS 2024
Motor und Antrieb
Motorbauart V Boxer
Grad 90
Zylinderzahl 4 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Kühlung flüssig flüssig-Luft
Hubraum 1158 ccm 1300 ccm
Bohrung 83 mm 106.5 mm
Hub 53.5 mm 73 mm
Leistung 170 PS 145 PS
U/min bei Leistung 10500 U/min 7750 U/min
Drehmoment 125 Nm 149 Nm
U/min bei Drehmoment 8750 U/min 6500 U/min
Verdichtung 14 13.3
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 46 mm 52 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping Antihopping
Antrieb Kette Kardan
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Ventilsteuerung DOHC
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Monocoque Motor mittragend
Lenkkopfwinkel 65.5 Grad 63.8 Grad
Nachlauf 102.5 mm 112 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telelever
Durchmesser 50 mm
Federweg 170 mm 190 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Paralever
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Federweg 180 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 330 mm 310 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Betätigung hydraulisch hydraulisch
Technologie radial, Monoblock radial
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 265 mm 285 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Aufnahme Schwimmsattel Schwimmsattel
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme Berganfahrhilfe, elektronisch einstellbares Fahrwerk, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Schaltassistent, Tempomat, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle ABS, Antischlupfregelung, Berganfahrhilfe, Fahrmodi, kombiniertes Bremssystem, Kurven-ABS, Ride by Wire, Tempomat, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 170 mm 170 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Radstand 1567 mm 1518 mm
Sitzhöhe von 840 mm 850 mm
Sitzhöhe bis 860 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 218 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 243 kg 237 kg
Tankinhalt 22 l 19 l
Führerscheinklassen A A
Reichweite 338 km 395 km
CO²-Ausstoß kombiniert 162 g/km 110 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 6.5 l/100km 4.8 l/100km
Länge 2212 mm
Breite 1000 mm
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Akku-Leistung (Volt V) 12 V
Akku-Leistung (Amperestunden Ah) 10 Ah
Standgeräusch über 95dB nein
Ausstattung
Ausstattung Kurvenlicht, LED Tagfahrlicht, LED-Scheinwerfer, TFT Display, Windschild verstellbar LED-Scheinwerfer, TFT Display

Stärken und Schwächen im Vergleich

Ducati Multistrada V4 S 2023

Fazit von Gregor vom 18.11.2023:

BMW R 1300 GS 2024

Fazit von nastynils vom 30.05.2024:

Schon bei zahlreichen Tests musste sich die Multistrada auf extrem vielseitigem Terrain gegen viele Gegner behaupten und war dabei meistens das schnellste und insgesamt auch beste Motorrad. Das Erfolgsrezept: Reisetauglichkeit mit unzähligen Komfort-Features vereint mit einem Level an Sportlichkeit und Fahrperformance, welches seinesgleichen sucht. Die Ducati Ingenieure haben in das Motorrad alle hochwertigen Zutaten eingefüllt, welche man für Geld kriegen kann. Diese wurden zu einem harmonischen Gesamtpaket vereint, welches unfassbar gut fährt. Eine würdige Siegerin von diversen Vergleichstests zu einem stolzen Preis.

BMW hat die neue R 1300 GS mit viel Erfahrung und Know-how entwickelt, was sich in ihrer fortschrittlichen Technik und Vielseitigkeit zeigt. Das Modell spricht sowohl erfahrene als auch neue Fahrer an und bietet eine beeindruckende Kombination aus Leistung, Komfort und Individualisierungsmöglichkeiten. Es ist eine gelungene Mischung aus Kompaktheit und Luxus, die sowohl im Gelände als auch auf der Straße zuverlässig und sicher performt.

  • Unfassbar tolles Fahrverhalten - neutral, harmonisch, handlich aber trotzdem stabil
  • Echtes Reiseenduro Feeling im Sattel
  • grossartige Bremsen
  • Faszinierender, beeindruckend starker Motor
  • Motorleistung durch grandioses Ansprechverhalten wunderbar zu dosieren
  • Angenehme Sitzposition
  • Gute Ergonomie auch beim Stehend fahren
  • faszinierendes Radarsystem welches man in der Praxis auf der Autobahn gerne einsetzt
  • Toller Windschutz
  • Hohe Stabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • Kräfteschonend und einfach zu fahren
  • überdurchschnittlicher Verbrauch
  • Bedienung im Sattel könnte an einigen Ecken komfortabler sein
  • Handy-Connectivity nicht wirklich zu Ende gedacht
  • Kräftiger Motor mit sehr sportlichem Ansprechverhalten
  • Sehr tolle Traktion
  • Sehr stabiles Fahrverhalten - trotzdem präsentiert sich das Motorrad agil und kurvenfreudig
  • sehr praxistaugliche Konfigurationsoptionen
  • Handschützer bieten überraschend guten Windschutz
  • In minimaler Ausstattung wirkt das Motorrad kompakter und sportlicher als bisher
  • gut integrierter Radartempomat
  • verständliches Bedienkonzept
  • gut ablesbares Display
  • vielfältige Möglichkeiten zur Ergonomie Anpassung
  • Toll funktionierendes und unauffällig integriertes Notrufsystem
  • Sehr gute Balance bei unterschiedlichen Beladungszuständen
  • Nicht jede Wunschkonfiguration ist möglich - teilweise müssen unnötige Extras mit gewählt werden
  • Fahrwerk arbeitet auf einem guten Niveau - ein wirklich makelloses Ansprechverhalten wird jedoch ebensowenig geboten wie ein wirklich breiter Einstellbereich
  • Front Collision Warning (FCW) löst im rauen Alltag nervige Fehlalarme aus
  • Motorrad wirkt bei grossen Piloten vor allem von hinten für eine Reiseenduro etwas zu kompakt
  • ABS System gibt bei sportlicher Fahrweise zu viel Rückmeldung in den Bremshebel
  • Anfälligkeit der Seitenverkleidungen für Kratzer im rauen Gelände und bei Nutzung mit groben Stiefeln
  • Handguards mit integrierten Blinkern nicht geländetauglich
  • Spiegel mit integrierten Totwinkel-Warner und exponierter Verkabelung ungeeignet fürs Gelände
  • Sitzkomfort für Fahrer und Beifahrer auf langen Strecken nur mittelmässig - Sitzbank ist zu weich!
  • Auf langen Strecken zu Zweit ist das direkte Ansprechverhalten vom kräftigen Motor etwas anstrengend

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts