Honda Forza 750 2021 vs. Honda Integra 2020

Honda Forza 750 2021

Honda Integra 2020

Bewertung

Honda Forza 750 2021
vs.
Honda Integra 2020

Honda Forza 750 2021 vs. Honda Integra 2020 - Vergleich im Überblick

Dem Honda Forza 750 mit seinem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 745 Kubik steht der Honda Integra mit seinem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber. Der Forza 750 bietet mit 59 PS bei 6'750 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Integra mit 55 PS bei 6'250 U / min.

Bei dem Forza 750 federt vorne eine Telegabel Upside-Down mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein. Der Integra setzt vorne auf eine Telegabel konventionell und hinten arbeitet ein Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Forza 750 vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Der Integra vertraut vorne auf eine Einzelscheibe Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Forza 750 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 15 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Integra Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 160/60-17 hinten.

Der Radstand des Honda Forza 750 misst 1'580 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 790 Millimeter. Der Honda Integra ist von Radachse zu Radachse 1'525 mm lang und seine Sitzhöhe beträgt 790 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 237 kg ist die Integra ähnlich schwer wie die Forza 750 mit 235 kg.

In den Tank des Forza 750 passen 13.2 Liter Sprit. Bei der Integra sind es 14.1 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Honda Forza 750 2021

Honda Integra 2020

Honda Forza 750 2021 Honda Integra 2020
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung OHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 745 ccm 745 ccm
Bohrung 77 mm 77 mm
Hub 80 mm 80 mm
Leistung 59 PS 55 PS
U/min bei Leistung 6750 U/min 6250 U/min
Drehmoment 69 Nm 68 Nm
U/min bei Drehmoment 4750 U/min 4750 U/min
Verdichtung 10.7 10.7
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital, Transistor Digital, Transistor
Antrieb Kette Kette
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe Doppelkupplungsgetriebe
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Brücken, Gitterrohr Brücken, Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 27 Grad
Nachlauf 104 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel konventionell
Durchmesser 41 mm
Federweg 120 mm
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Pro-Link Umlenkung
Federweg 120 mm
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 310 mm
Kolben Vierkolben Zweikolben
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 160 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 15 Zoll 17 Zoll
Länge 2200 mm 2195 mm
Breite 790 mm 810 mm
Höhe 1484 mm 1440 mm
Radstand 1580 mm 1525 mm
Sitzhöhe von 790 mm 790 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 235 kg 237 kg
Tankinhalt 13.2 l 14.1 l
Führerscheinklassen A A
Reichweite 366 km
CO2-Ausstoß kombiniert 85 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 3.6 l/100km
Ausstattung
Ausstattung LED-Scheinwerfer, TFT Display

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda Forza 750

Fazit von Der Horvath vom 02.04.2021:

Honda Integra

Fazit von kot vom 23.03.2016:

Der neue Honda Forza 750 erfüllt viele Ansprüche, die man an solch einen Roller stellt. Sportlich und agil lässt er sich auf der Landstraße bewegen und zeigt gleichzeitig viel Alltagstauglichkeit in der Stadt. Das tolle Elektronikpaket leidet nur unter dem fehlenden Tempomat, denn selbst wenn das Windschild nicht verstellbar ist, kann man ganz entspannt lange Autobahnetappen absolvieren. Den vergleichsweise kleinen Stauraum unter der Sitzbank muss man nun mal akzeptieren, dafür bekommt man ein richtig gutes (Motorrad-)Fahrverhalten. Außerdem kann der Laderaum ohnehin mit dem Smart Box-Topcase aufgepeppt werden.

Es wird ewige Zweifler und Kritiker geben, doch der Integra von Honda ist und bleibt ein sinnvoller Hybrid aus Roller und Motorrad, wobei der Roller optisch und das Motorrad technisch dominiert. Bei 4 verschiedenen "Automatik"-Modi ist es kaum noch notwendig, selbst in den Schaltverlauf einzugreifen, weil das System zu 95% das macht, was man selbst machen würde. Bremsen und Fahrwerk wurden ebenso aufgewertet wie Ausstattung und der qualitative Gesamteindruck. Nur das Integral-ABS wurde gestrichen.

  • kräftiger Motor
  • perfekt arbeitendes DCT-Getriebe
  • sportliches Fahrwerk
  • integrierte Sitzposition
  • TFT-Farbdisplay
  • tolles Allround-Paket
  • Windschild nicht verstellbar
  • fehlender Tempomat
  • kleines Staufach
  • saubere Verarbeitung
  • hoher Qualitätsstandard
  • insgesamt 5 DCT-Modes
  • starke Bremsen
  • straffe Gabel
  • "Roller"-Image
  • kein 22 l-Staufach
  • kein Integral-ABS

Motorrad Occasionen