Ducati Scrambler Icon 2019 Test

Ducati Scrambler Icon 2019 Test

Kompakter Scrambler jetzt mit Kurven-ABS

Ob Ducati selbst so einen Erfolg der Scrambler-Baureihe erwartet hätte, ist heute schwer zu sagen, doch nach circa 55.000 verkauften Einheiten seit dem Marktstart in 2015 kann man die kompakten Naked Bikes von Ducati als echten Erfolg bezeichnen. Begonnen beim Scrambler Icon sind in den letzten Jahren viele Modelle gekommen und gegangen, beziehungsweise wurden sie durch neue Versionen ersetzt. Jetzt, vier Jahre später, präsentiert die italienische Edelmarke den Scrambler Icon für 2019, der nicht nur optisch, sondern auch technisch deutlich aufgefrischt wurde. Der Horvath war in Siena, Italien und konnte im Land of Joy das neue Modell auf Herz und Nieren testen.

Als Land of Joy bezeichnet Ducati nämlich den gesamten Lifestyle der sich um die Scrambler Marke mit seiner eigenen Fashion Line entwickelt hat. Doch Ducati sorgte bei der Journalistengruppe bestimmt für Joy, als uns am Anreisetag eine exklusive Werks- und Museumstour angeboten wurde. Manche Kollegen haben diese heiligen Hallen zwar vielleicht schon das ein oder andere Mal betreten, für mich war es jedoch eine ehrenvolle Premiere. In der Art-Gallery, wie es die Ducatisti nennen, folgte eine italienische Legende der nächsten, was echte Fans definitiv nicht verpassen dürfen. Doch genug der Worte, hier ist der 1000PS Betriebsausflug in das Ducati Museum in Bologna.

Ducati Scrambler Icon 2019 - Motor bleibt, Optik wird aufgefrischt

Der luftgekühlte L-Twin mit 803ccm war schon immer ein traumhaftes Aggregat in der "mittleren" Ducati Scrambler. Als weitere Motoroptionen gibt es ja natürlich noch den 399ccm grossen Zweizylinder in der einsteigerfreundlichen Sixty2, oder den bärenstarken 1100er in der Scrambler 1100. Bei der Icon bleibt für 2019 jedoch alles gleich - und wieso auch nicht? Der V2 mit 73 PS und 67 Nm Drehmoment überzeugt noch immer mit seinem kräftigen Punch aus unteren Drehzahlen und seinem sauberen Durchzug bis in den Drehzahlbegrenzer. Dass die Italiener zudem auch wissen, wie ein Motorrad klingen soll, muss glaube ich nicht erwähnt werden - traumhaft, auch wenn der Zubehörmarkt den Auspuffklang definitiv verfeinern muss! Ducati gibt einen Verbrauch von 5 Liter/100km an, wieviel wir wirklich verbraucht haben können wir leider nicht sagen, da der Scrambler über keine Durchschnittsverbrauch-Anzeige verfügt. Laut Bordcomputer ist aber eine Reichweite von circa 280 Kilometer möglich.

Während der technische Standpunkt des Ducati Scrambler Icon Motors nicht verändert wurde, haben die Ingenieure das L-Aggregat deutlich ansehnlicher gemacht. So wurde das Finish an den schwarzen Zylinderköpfen um am Kupplungsdeckel geändert, dass das Herz nun in einem glänzend schwarzem Lack auftritt. Die Kühllamellen erstrahlen nun in gebürstetem Aluminium, was auf einem luftgekühlten Motorrad immer einen herrlichen Anblick gibt.

Ducati Scrambler Icon 2019 - Schaltzentrale wurde erweitert

Als der Scrambler Icon 2015 auf den Markt kam, wurde viel über das dezentralen Display berichtet, sodass der kleine Bildschirm fast schon zum Markenzeichen des Scramblers wurde. Natürlich blieb er für 2019 an der selben Stelle, das bedeutet aber nicht, dass er unangetastet blieb. Endlich wurden zwei hilfreiche Anzeigen für den gewählten Gang und für den Tankfüllstand hinzugefügt. Zuvor konnte man sich nur an der Restreichweite oder dem Aufleuchten der orangenen Tankleuchte orientieren. Die Ablesbarkeit ist sehr gut, auch wenn der sehr schmale Drehzahlmesser, der am unteren Bildschirmrand verläuft, etwas grösser sein könnte.

Viel Komfort auf dem Ducati Scrambler Icon?

Ein Ziel für den neuen Scrambler war auch die Steigerung des Fahrkomforts. Ist Ducati dieses Unterfangen geglückt? Naja. Während die 798mm hohe Sitzbank anfangs sehr komfortabel wirkt, verabschiedet sich nach circa 30 Kilometer Fahrt der gewünschte Wohlfühlfaktor. Der Allerwerteste schmerzt und verlangt nach der ersten Pause. Baubedingt fehlt zudem jeglicher Windschutz, sodass man ab einem Tempo von 100 km/h deutlich durchgebeutelt wird. Selbstverständlich ist der Scrambler für die urbane Umgebung konzipiert, weshalb dieser Nachteil ziemlich an Bedeutung verliert. Für deutlich mehr Entspannung sorgt der hohe Lenker der Ducati Scrambler Icon, der noch dazu äusserst breit ist. Damit lässt sich die 189 Kilogramm schwere Maschine (vollgetankt) angenehm durch das Winkelwerk oder den Stadtverkehr manövrieren, ohne dass man eine sportliche Sitzposition einnehmen muss. Somit sollte der Scrambler besonders Einsteigern, beziehungsweise entspannten Fahrern entgegen kommen.

Ducati Scrambler Icon 2019 - Fahrwerk reicht für den Lifestyle-Alltag

Der Ducati Scrambler war noch nie eine fehlerlose Sportrakete - wollte er nie und wird er wahrscheinlich nie sein. Trotzdem sind auf Seiten des Fahrwerks hochwertige Komponenten in Form einer Kayaba 41mm Upside-Down Gabel und einem Kayaba Federbein verbaut. Für 2019 bekamen die Fahrwerkselemente eine neue Abstimmung, um für einen Hauch mehr Sportlichkeit zu sorgen. Auf unserer Route, die zum Teil aus schlechten Italienischen Strassen bestand, konnten wir das Fahrverhalten auch in unangenehmen Situationen, sprich bei Bodenwellen in Kurven, testen. Anfangs wirkt das Fahrwerk recht straff, ohne den Komfort auf der Strasse zu lassen. Nimmt man den Scrambler Icon etwas härter ran, merkt man im Kurvenscheitel die Fahrwerksabstimmung, die ihren Fokus trotzdem auf entspanntes Cruisen legt. Zum Glück verfügt die Ducati über ihren breiten Lenker, mit dem man die Linie schnell und einfach korrigieren kann.

Moderne Lichttechnik auf klassischer Optik

Ein weiterer Teil der sanften Scrambler Icon Frischzellenkur sind die LED-Streifen, die den Scheinwerfer in vier Abschnitten umkreisen. Diese stellen nun nicht mehr nur die Begrenzungslichter dar, sondern dienen als Tagfahrlichter. Ein hübscher Weg, etwas Moderne in das doch sehr klassische Design zu bringen. Auch in der Blinkertechnik geht Ducati mit der Zeit - diese leuchten ab 2019 rundum als LED und schalten sich nach einer Kurve automatisch aus.

Sicheres Gefühl auf dem Ducati Scrambler Icon

Ein weiterer Teil des 2019er Facelifts sind die 10-Speichen Felgen, die der Scrambler Icon vom grossen Bruder, dem Scrambler 1100 übernommen hat. Viel wichtiger ist jedoch die Brembo Bremsanlage, die nun auch über ein Bosch Kurven-ABS verfügt. Während unserer Testfahrt kam ich zum Glück nie in die Situation das Kurven-ABS testen zu müssen, es gibt trotzdem ein gutes Gefühl, es im Fall der Fälle an Bord zu haben. Abgesehen vom Fahrwerk, das bei sportlicher Gangart etwas zu weich ist, gibt der Scrambler Icon ein sehr sicheres Gefühl auf der Strasse. Die Pirelli MT 60 RS geben transparentes Feedback auf Asphalt und performen auch auf Schotterstrassen sehr gut. Solange man es nicht übertreibt, gibt der Ducati Scrambler Icon den Eindruck, als könnte man auf ihm nur schwer stürzen - top für unsichere Piloten.

Ducati Motorrad Occasionen

Weitere Ducati Motorrad Occasionen

Die Individualisierungs-Möglichkeiten kennen keine Grenzen

Weil ein neuer Jahrgang ohne frischem Anstrich nicht komplett wäre, verpasst Ducati dem Scrambler Icon eine neue Farbe. Grau und Rot fliegen mit einem herzlichen Arrivederci aus dem Programm und werden durch Atomic Tangerine, sprich Orange, ersetzt. In unserer Facebook Umfrage, welche Farbe euch besser gefällt, hat zwar das klassische '62 Yellow' knapp gewonnen, der Kontrast und das neue Angebot im Ducati Farbkatalog ist aber eine willkommene Abwechslung. Für frischen Wind sorgen auch die auswechselbaren Aluminiumwangen am Tank, die für 2019 zahlreiche neue Designs bekommen haben. Sobald die neue Scrambler Icon im Ducati Scrambler Konfigurator online geht, könnt ihr die für euch perfekte Kombination finden.

Ducati Scrambler Icon Preise

Fazit: Ducati Scrambler Icon

Der Ducati Scrambler Icon ist für 2019 bestimmt kein 'neues Motorrad' sondern ein gelungenes Facelift eines von Anfang an guten Bikes. Neue Features umfassen unter anderem Tagfahrlichter, LED Blinker, neue Fahrwerksabstimmungen und vor allem das Bosch Kurven-ABS. Alle die ein einfaches Motorrad wollen, mit dem man kurze Strecken sehr entspannt und mit sehr viel Stil bewältigen kann, sind mit dem Scrambler Icon genau richtig, denn lässt man ihn auf der Landstrasse entspannt dahingleiten, bekommt man mit der Ducati einen sehr coolen Allrounder, der noch dazu richtig Spass macht.

1
Vorteile
  • kraftvoller Motor
  • hoher und breiter Lenker
  • einfaches Handling
  • coole Optik
  • riesiger Zubehörmarkt
1
Nachteile
  • unbequeme Sitzbank
  • fehlende Durchschnittsverbrauch-Anzeige
  • schwache Hinterbremse

Bericht vom 22.09.2018 | 9'682 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten